Modellflugverein Bassersdorf 


Erfolgsmeldung….zum Thema Modellbau

Es gibt sie noch, die echten, unermüdlichen, erfolgreichen, vom Balsaholz-/und GFK Staub umgebenen richtigen Modellbauer, die anhand eines Planes, einer Fotografie oder einer Zeichnung aus vergangenen Zeiten, massstabgetreue Modelle, möglichst in allen Details nachbauen.

Das sind Modellbauer, die sich schon in früheren Jahren, als die Bezeichnung Modellbau noch wirklich zutraf, intensiv mit all den Errungenschaften in der Verarbeitung / Bearbeitung von diversen Materialien auseinandersetzten. All diese gemachten Erfahrungen machen es heute noch möglich, wunderschöne Scale Flugzeuge aus vergangenen Zeiten, respektive die allerneusten Linien Jet, welche noch nicht im Verkehr eingesetzt werden, nachzubauen, im Modell zu erstellen. Dies anhand von Originalplänen des Herstellers, wie zum Beispiel Flugzeugwerke Stans.

Die Berechnung von Profilen anhand von Tabellen, Auslegung der Spannweite, Rumpflänge mit allen weiteren wichtigen technischen Punkten wie Festigkeit, Programmierung und Fräsen der Formen , Harzen der Flügel und anderen Elementen, das alles sind Arbeiten, die ein grosses Wissen und Erfahrung in der Verarbeitung der verschiedenen Materialien voraussetzt.

Das bedeutet einen grossen, ungeheuren Einsatz und die Bereitschaft, ein solches Projekt in Angriff zu nehmen, wohl wissend, dass eventuell Jahre bis zur Fertigstellung vergehen können. Das sind Pioniere, die sich nicht von der Industrialisierung im Bereich Herstellung von ARF und / oder Fertigmodellen aus den verschiedensten Ländern beeindrucken lassen, sich ein fertiges Scale Modell zu einem dazu noch günstigen, sprich fast unvorstellbaren Preis besorgen. Diese, im sprichwörtlichen Namen Modellbauer brüsten sich nicht mit „GEKAUFTEN“ Flugobjekten jeglicher Arten. Das sind eben die erwähnten Pioniere, leider gibt es nicht mehr allzu viele von diesen zum Teil wirklichen „Profis“..!!

Wir haben im Modellflugverein Bassersdorf einige von diesen erfahrenen, seit vielen Jahrzehnten angefressenen Modellbauern, welche diesen Namen ehrlich verdienen. Als Modellbauer seit über 60 Jahren, damals habe ich noch aus Balsaholz und Mehlkleister zusammenbaute Freiflug Modelle gebaut, kenne ich das Hobby Modellbau auch von der Picke her. Heute ist diese Bezeichnung nicht mehr ganz gerecht, die Beschaffung von Modellen in vorgefertigter Art hat auch bei mir Einzug gehalten.

Ich bin stolz auf unsere Kollegen, die weder Mühe, Arbeit noch Investition in die Austestung von neuen Materialien, sowie für den Bau von wunderschönen Modellen scheuen. Gerne nenne ich dazu die Namen, die sich stark für dieses Hobby, den echten Modellbau einsetzen.

Dass das Alter dabei keine entscheidende Rolle spielt, zeigt uns deutlich Noldi Meier. Seine zeitliche Investition, er arbeitet täglich mehrere Stunden an seinem neuen Projekt: PC-24, die neuen Modelle von Max Meier, alles aus eigener Hand kreiert, zum Teil mit neuen Materialien erstellt, die von Eugen Brosenbauch erstellten Segler, hergestellt nach Berechnungen anhand von Profillehren und selbst gefrästen Lehren, ein Ungeheuer eines Jet gebaut von Dom Escher, zurzeit noch in der Fertigstellung, das sind wirkliche Pioniere.!! Dazu gratuliere ich Euch und bin gespannt, wie sich die neuen Errungenschaften in der kommenden Saison, sofern die Projekte bis zu diesem Zeitpunkt fertig gestellt sind, auf dem Flugplatz und in der Luft präsentieren werden.

Dazu wünsche ich Euch guten Erfolg und freue mich auf die Vorführungen.

Mit den besten Wünschen

Werni Erismann

Hinweis: Wer detaillierte Informationen zu den einzelnen Projekten wünscht, kann sich mit den einzelnen Kollegen direkt in Verbindung setzen.