Modellflugverein Bassersdorf 

Impressionen von drei Tagen“ Young Pilot Days“

 

In gemeinsamer, sehr erfolgreicher  Zusammenarbeit mit einigen voll motivierten Helfern vom Modellflugverein Bassersdorf, beendeten wir am Freitagabend die 3 Tage dauernde Jugendarbeit mit der Bezeichnung: „Young Pilot Days“.

Im Beisein und unter Teilnahme der Eltern der Jugendlichen, konnten wir mit einer grosszügig organisierten Grillade, alles was das Herz begehrte war vorhanden, die erstmals in dieser Form durchgeführte Jugendförderung im Bereich Modellbau, abschliessen.

Die ersten Schritte sind vollendet, aber es muss mit der Schulung und dem ganzen Kennenlernen der Modellfliegerei mit den „Young Pilot“ weiter gehen. Wir haben uns ganz klar zum Ziel gesetzt, dass wir aus den 9 Teilnehmern gute und später auch erfahrene Modellflugpiloten gewinnen. Über einen Beitritt in den Verein würden wir uns sehr freuen, die Wege dazu sind geebnet.

Damit wir dieses Ziel erreichen können, „werden“, haben sich einige Leiter für weiteren Flug-Unterricht auf dem Flugplatz zur Verfügung gestellt. Wir wollen bis zu den Herbstferien mit den „Jungs“ weiter arbeiten, jeweils stehen Mittwochnachmittage oder auch Samstage zur Verfügung. Es sollte sich je zwei Kollegen zusammen absprechen und mit einem der Leiter Kontakt aufnehmen. Aufruf an die Teilnehmer: Macht Gebrauch davon und nehmt das Angebot entgegen.. !!

Die in Kurzform nachstehenden Impressionen sollen einen Überblick der vergangenen 3 Tage vom Mittwoch 19. bis und mit Freitag 21. Juli 2017 vermitteln.
Der erste Tag führte alle, inklusive uns Leiter an die Machbarkeitsgrenze. Ein vollgefülltes Programm mit pünktlichem Start um 08:30 Uhr, liess keinen Wunsch offen und zeigte nach kurzer Zeit die erhoffte Motivation und Begeisterung der Kursteilnehmer. 

Die interessante, aussagekräftige Präsentation von Dom Escher mit einzelnen Elementen zur Herstellung eines Flugzeuges, liess die Teilnehmer so richtig in Fahrt kommen und viele individuelle Ideen wurden entwickelt... Alles ist geflogen, auf dem Rücken oder im Looping.. 

Zum Mittagessen wurden wir zum Spaghetti Plausch eingeladen. Unsere lieben Frauen Zelda und Susi haben sich grosse Mühe gemacht und uns grosszügig verpflegt. Herzlichen Dank an Euch beide.. 

Der Zusammenbau des Modells liess die Augen der Young Pilot immer mehr leuchten, erstmals sein eignes Flugzeug in den Händen zu halten.. Was für ein Gefühl.. !

Dann wurde es immer anspruchsvoller, der elektronische Einbau, die ersten Programmierschritte.. das Kennenlernen der Steuerung mit all den vielen von Bruno vorgeführten Funktionen…die weiteren Ausbaustufen für Differenzierung.. Thermik -/ Speed- und Landefunktionen.. Programmierung vom Lehrer- Schüler Modus.. das war schon sehr viel und hat manch einem der Teilnehmer die Augenlider müde gemacht. Aber alle haben durchgehalten.. Bravo.. !

Genau nach Plan dislozierten wir am Donnerstag um 11:00 Uhr auf den Flugplatz, wo wir uns wieder mit dem Zusammenbau der Modelle befassten. Pünktlich um 12:00 Uhr stand der Grill bereit, Teilnehmer konnten sich grosszügig mit Wurst und vielen feinen Zugaben verpflegen. Danke für das Herrichten des Feuers, lieber Noldi.. , danke Zelda und Susi.. !

Dass sich Petrus über den Mittag von seiner schlechtesten Seite zeigte und wirklich alle Schleusen öffneten, brachte viele nasse Momente mit sich. Die Montage von Blachen und weiterem Material wurde notwendig. Aber bereits ab 13:30 Uhr konnte mit dem Betrieb: Lehrer- Schüler begonnen werden, das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite.

Unter kundiger Anweisung der 5 Leiter wurden die Teilnehmer instruiert und mit der Steuerung im Flugbetrieb vertraut gemacht. Mit grossem Einsatz konnten alle Teilnehmer bis am Abend viele Flüge absolvieren und die ersten Erfahrungen sammeln. Der ganze Betrieb ging ohne Vorkommnisse, keine Abstürze, vor allem keine Verletzungen vorüber, zur vollsten Zufriedenheit aller Teilnehmer.

Am Tag drei stand ab 09:00 Uhr: „Weiter Fliegen“ auf dem Programm. Das wunderschöne Wetter liess einen intensiven Flugbetrieb zu, gewisse Fortschritte bei den Steuerbewegungen konnte erfreulich festgestellt werden. Die jungen Piloten wurden zusehends mutiger und flogen schon in weitere Entfernungen.. nicht immer ganz so einfach die Fluglage noch richtig zu beurteilen… kein Problem, der Lehrer macht das schon.. !

Das hat dann halt auch nicht immer funktioniert, die Folge davon, ein abbruchreifer Easy Glider… Das gehört zum Modellfliegen, jeder Anfang ist schwer, durch Übung wird es einfacher..

Bis zum Eintreffen der Eltern von den „Jungstern“ um ca. 17:00 Uhr, wurde intensiv geflogen. Ganz stolz präsentierten sie die gemachten Fortschritte im Alleinfliegen, einige landeten ihr Modell selber auf der Piste. Nicht ohne Applaus der Eltern.. Es hat wirklich Spass gemacht, wie sich die Jungs ins Zeug gelegt haben und sich voll motiviert mit den Errungenschaften im technischen, sowie auch im fliegerischen Bereich auseinandergesetzt haben.

Wir haben alle unser Bestes gegeben, eine tolle Erfahrung bleibt zurück, die Erinnerungen an diese 3 Jugendtage bleiben bestehen und lassen uns hoffen, dass eine Fortsetzung im nächsten Jahr wieder zustande kommt. Vieles hängt vom weiteren Ausgang der ersten Durchführung ab. 

Die Organisation, sowie auch die Durchführung der Jugendförderung: „Young Pilot Days 2017“ war sehr zeitintensiv und beanspruchte einen relativ grossen Aufwand. 

Ich danke allen meinen Kollegen ganz herzlich für den grossen, geleisteten Einsatz während der ganzen Durchführung, dies vor allem während der beiden Tage als Leiter auf dem Flugplatz. Weiter danke ich allen hinter und vor der Kulisse, die in irgendeiner Form zum guten Gelingen der drei Tage: „Young Pilot Days“ beigetragen haben. 

Ich wünsche Euch allen eine gute, erfolgreiche Zeit und freue mich darauf, bald über weitere Fortschritte unserer „Young Pilot“ berichten zu können..!!

Mit kameradschaftlichen Grüssen

Euer Werni Erismann