2012 Bubentage

Liebe Modellflugfreunde, geschätzte Mitglieder

Wir haben es wieder geschafft, die 9 angehenden Modellbauer und Modellflieger, so hoffen wir es wenigstens, sind am Samstagabend voll zufrieden und sicher mit besten Erinnerungen an das Erlebte vergangener 2 Tage nach Hause gegangen. Der Freitag, der eigentliche Bautag, verlief ohne die geringsten Vorkommnisse, keine Verletzungen und keine zusammengeklebten Finger. Die Jungs haben sich intensiv mit der Materie: Modellbau auseinadergesetzt und die Anweisungen der Leiter strickte befolgt.

Den Beitrag zur guten Laune leisteten Doris und Ruedi mit den Köstlichkeiten zum Mittagessen. Nicht nur der extra organisierte Gasgrill durch Ruedi, die stilvoll und exakt von Doris Hand eingeschnittenen Servelats, Nussgipfel und Kuchen standen zum Mittagessen bereit, es war auch die ausgezeichnete gute Laune unter den Anwesenden. Die Sonne zeigte sich und machte uns so richtig Mut zum weiter bauen, damit für Samstagmorgen alle Modelle bereit standen.

Der Samstagmorgen galt wie immer den ersten Einstellungen an den Modellen. Noch mehr Blei, schon zu viel, Ruder korrigieren, noch schnell eine Veränderung an der Seitenruderklappe und dann ging’s los: Einführung der richtigen Wurftaktik durch die Leiter. Die Jungs warfen ihre Modelle oft wie Bälle in die Luft, machten die ersten, zum Teil negativen Erfahrungen( Sekundenleim war vorhanden ) und schon ging’s weiter. Alles klar, der Höhepunkt nahte… der Wettbewerb am Hang.

Pasci und Dany führten eine richtige Meisterschaft mit insgesamt 5 Durchgängen durch. Einige Modelle hatten es in sich und zeigten ihre Flugfähigkeiten in Form von Zeiten bis 17 Sekunden. Die Jungmodellflieger hatten ihre helle Freude, auch wenn es nicht immer so ausging wie erhofft. Bei der Rangverkündung gab’s keine Verlierer… nur Gewinner!

Das wiederum von Doris und Ruedi zubereitete Mittagessen mit Grilladen, wurde durch eine erstklassig gewürzte und wohlschmeckende Kürbissuppe vom Chefkoch Peter ergänzt. Ausgezeichnete Verpflegung, liebevoll zubereitet mit Dessert.

Das Nachmittagsprogramm wird den Jungen Piloten sicher in bester Erinnerung bleiben. Ohne auf Verluste zu achten, stellten einige Kollegen ihre Modelle für den Betrieb: Lehrer- Schüler zur Verfügung. Das ging meistens gut, auch wenn es halt zwischendurch mal krachte, wie war das bei Dir, Dom, einfach den Akkuschacht in der Luft geöffnet… oder warum hatte Dein „ Nurflügler“ plötzlich 2 Flügelhälften…. ! Alles halb so schlimm, die Freude überwiegte den Schaden, auch bei Beni machte irgend etwas schlapp… die Resten sind günstig zu haben..

Weitere Flugvorführungen mit Grossmodellen, Helikoptern und anderen Attraktionen wurden zur Freude der Anwesenden geboten. Der Abschied nahte so gegen 17:30 Uhr… der Bus kam und holte die jungen, begeisterten Newcomers ab ganz zur Freude der Organisatoren, denn die Verantwortung ging mit diesem Akt wieder an die Eltern der Jungen zurück.

Ich will es nicht unterlassen, allen die sich für die Mithilfe in irgendeiner Form zur Verfügung gestellt haben, ganz herzlich zu danken. Einen ganz besonderen Dank richte ich an Doris und Ruedi, ihr beide habt uns wirklich wieder einmal mehr so richtig verwöhnt. Keine Selbstverständlichkeit, danke für alles.

Die Bubentage 2012 gehören der Vergangenheit an, alles hat funktioniert, keine besonderen Vorkommnisse, helle Freude… so nehmen wir die Erinnerungen mit, ich freue mich schon auf das nächste Jahr wenn neue Jungmodellbauer ins Baulokal kommen…

Ich danke allen für die Unterstützung, wünsche Euch eine gute und schöne Zeit und verbleibe

Mit kameradschaftlichen Grüssen

Werni Erismann

...zurück...