Colli di san Fermo 2013

Auch dieses Mal fuhr ich erst am Montag in die Hügel von San Fermo. Als ich ankam, sassen 4 etwas mutlose Herren in der Bar der „ Baita Tosca“ und schauten sich den faustdicken Nebel aus der Wärme an. Auch Herbert kam am Abend noch an.

Nach wie gewohnt reichlichem Frühstück loteten  wir am Dienstag die Windverhältnisse aus. Thermik gabs keine – es war viel zu kalt, aber mit etwas Hangaufwind liess sich fliegen. Am Nachmittag musste ich im Hotel eine Aufwärmpause einschalten – die „harten Typen“ blieben oben.

Der Mittwoch und der Donnerstag waren dann die „schönen“ Tage. Teilweise gabs Sonnenschein und die Flugbedingungen waren gut. Am Mittwoch erreichte auch Bruno den Flughang und mit dem Eintreffen von Stefan am Donnerstag  Morgen waren wir vollzählig. Stefan setzte dann auch bald seine grosse weisse Orchidee in die “Anflugbirke“ , aber dies blieb zum Glück der einzige Grossschaden an einem Modell.

Zu Feiern gabs natürlich auch: Zuerst Herbert’s 80sten und später den gelungenen Erstflug und die Taufe des Segelmodells, das unsere Gruppe Herbert zum 80sten übergab. Da es am Freitag wieder regnete und die Wetteraussichten trüb blieben, sind dann alle am Freitag wieder abgereist.

Übrigens… Rolando hat auch dieses Jahr wieder eine „Show“ mit einem 30Kg Segler hingelegt… immer wieder genial.

Fürs nächste Mal hoffen wir nun, dass der Sonnengott endlich wieder einmal etwas mehr bietet…sonst glauben wir einfach nicht mehr an Ihn.

Selber schuld…  

Klaus Bürki